Es gibt kein Bier auf Hawaii

…zumindest laut Paul Kuhn…komm ins Bierwerk-Nuernberg und lass dich vom Gegenteil überzeugen!

Bereits die alten Ägypter wussten um die Vorzüge eines guten Bieres. Auch wenn damals noch mit anderen Methoden gebraut wurde, so muss man feststellen, dass das Bier zu den ältesten von Menschenhand hergestellten Lebensmitteln gehört und sich noch heute größter Beliebtheit erfreut.

Hier findest du einen Auszug der verschiedenen Biersorten, sowie interessante Hintergrund Infos über diese.

In der bayerischen Brauordnung von 1539 und per Dekret durch Albrecht V. von 1553 wurde festgelegt, dass nur zwischen Michaeli, dem Tag des Hl. Michaels (29. September) und Georgi, dem Tag des Hl. Georgs (23. April) gebraut werden durfte. In den fünf Monaten danach war das Bierbrauen verboten. Grund war die in den Sommermonaten erhöhte Brandgefahr beim Biersieden. Hinzu kam, dass die Herstellung des in Bayern beliebten untergärigen Biers Temperaturen von unter zehn Grad erfordert.

Die Bezeichnung Märzenbier wird vor allem in Süddeutschland und Österreich allgemeiner für stärkere Lagerbiere verwendet, die eigentlich in die Kategorie Exportbier fallen. In Österreich ist die Bezeichnung weit verbreitet und das Märzenbier das „Standardbier“ des Landes. Insbesondere in den USA, inzwischen wieder in Bayern, brauen mehrere Brauereien Märzenbiere im ursprünglichen Stil. In Thüringen ist ebenfalls das Märzenbier eine verbreitete Brauart.

Porter ist ein dunkles, oft tiefschwarzes Bier mit einem malzigen oder gar röstmalzbetontem Geschmack. Traditionell war Porter häufig stark gehopft und daher herb. Heute steht der Begriff für verschiedene Arten von Bier. Im englischen Sprachraum bezeichnet es ein meist (aber nicht immer) obergäriges Bier mit einem Alkoholgehalt von 5 % Vol. In anderen Ländern, so auch in Deutschland, steht „Porter“ für ein teilweise untergäriges, dunkles Starkbier mit 7 % – 9 % Vol. Alkohol. Diese Variante ist vor allem im Ostseeraum populär und wird deswegen im englischen Sprachraum als „baltic porter“ bezeichnet. In Deutschland existierte schon vor dem Ersten Weltkrieg eine süße Portervariante, die noch heute hergestellt wird. Besonders alkoholarme und extraktreiche deutsche Porter wurden auch als Ammen-, Malz-Extrakt- oder Gesundheitsbier beworben

Die Farbe des Hellen kann je nach Hersteller von 5 bis 12 EBC variieren. Die Farbe ergibt sich durch niedrige Darrtemperaturen der verwendeten Braumalze. Verwendet werden ausschließlich Malze aus Braugerste, zumeist Pilsner Malz, es können jedoch zusätzlich geringe Beimengungen weiterer Malze zum Einsatz kommen. Vom ähnlichen Pilsner Bier unterscheidet es sich durch eine schwächere Hopfung, wodurch es nur eine geringe Bittere von 16 bis 22 IBU aufweist. Die Stammwürze beträgt zumeist 11,3 bis 12,8 °P bei einen Alkoholgehalt von 4,7 bis 5,4 Volumenprozent. Dadurch ist es von der Biersorte Export Hell nicht klar abgrenzbar. Viele Brauereien im Süden des deutschsprachigen Raumes brauen neben einem Hellen noch ein etwas stärker eingebrautes helles Bier, das dann oft „Export“, „Spezial“, „Märzen“ oder „Festbier“ genannt wird. Die Bezeichnung „Helles“ weist somit auf einen vergleichsweise geringeren Alkoholgehalt hin. Vor der Abfüllung wird es gefiltert, weshalb das Helle ein sogenanntes „blankes Bier“ ist. Wird es nicht gefiltert und kommt trüb zur Abfüllung, wird es auch Keller- oder Zwickelbier genannt.

Helles mit einen Alkoholgehalt von etwa 5 %, hat einen Brennwert von ca. 167 – 175 kJ/100 g (40 – 42 kcal/100 g), die empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7 bis 9 °C.

 

Besonders hier im schönen Frankenland, mit der höchsten Brauerei-Dichte weltweit, weiß man ein gutes Bier zu schätzen. Und gerade die hohe Anzahl an Brauereien bietet dem Bierliebhaber eine große Auswahl verschiedenster regionaler Sorten. Das bierwerk-nürnberg sitzt im Herzen dieser Region die wohl einige der besten Biere weltweit hervorbringt.

Wir wollen nun unseren Bier-Horizont erweitern und mit Euch gemeinsam die besten Biere entdecken, aus Franken, Bayern, Deutschland und Weltweit. Dabei bieten wir Euch sowohl einheimische als auch eine riesige Auswahl Biere aus aller Welt. Bei uns findet Ihr sowohl das leckere regionale Bier aus der Brauerei nebenan als auch exotische Tropfen von den verschiedensten Orten dieser Welt.